Neuwerk - Wanderung 2018


Freitag, 08. Juni bis Sonntag, 10. Juni


Wir übernachten bei:
Frank Pichler
Haus Seeblick
27499 Insel Neuwerk
Tel. 04721 / 20360
Fax 04721 / 2036-25
seeblick98@aol.com



Weitere Info: www.neuwerk-insel.de
Wir wandern (bei Niedrigwasser) durch das Watt nach Neuwerk. Wer nach Neuwerk wandern will, muss 3 Stunden wandern können. Wer nicht wandern will, kann auch mit den Wattwagen fahren, die zeitgleich mit den Wanderern unterwegs sind. Das Schiff fährt 6 Stunden früher oder später, bei Hochwasser.

Wir übernachten dort gerne im Stroh, was erstens etwas Besonderes und zweitens preiswert ist.
Frau Pichler vermietet auch Zimmer, welches im Bedarfsfall bitte jeder selbst bucht.

Gezeiten für Cuxhaven Steubenhöft:
Fr  08. Juni   HW 08:32    20:54   NW 02:40    15:01
Sa 09. Juni   HW 09:42    22:05   NW 03:49    16:18
So 10. Juni   HW 10:49    23:10   NW 05:00    17:29
(Sahlenburg: minus 21 Minuten)
Wir wandern in Sahlenburg Strand etwa 2 Stunden vor Niedrigwasser ab und brauchen bis Neuwerk etwa 3 Stunden.
Den aktuellen Wasserstand kann man erfahren unter: www.bsh.de/aktdat/wvd/wastabelb.htm
Ab einem Wasserstand Niedrigwasser + 0,50 m sollte eine Wanderung nach Neuwerk durch weitere Informationen abgesichert werden.

Bemerkung:
Eine Wattwanderung bietet bezüglich Wetter und Gezeiten gewisse Unwägbarkeiten und Risiken. Diese muss, im Fall des Falles, jeder selbst tragen.
Wie wandert man? Es gibt Wattwanderprofis(?), die haben Neoprensocken (mit Sicherheit die teuerste Lösung). Andere wandern in alten Wollsocken oder Turnschuhen. Leichte Leinenturnschuhe sind billig und das Wasser, das hineinläuft, läuft auch wieder heraus. Der Sand sammelt sich leider in den Schuhen und macht das ganze unbequem, weshalb zusätzlich alte Wollsocken empfehlenswert sind. Gummistiefel sind nicht empfehlenswert. Ich wandere barfuss und habe meine (leichten Leinen-) Turnschuhe griffbereit außen am Rucksack. Vor steinigen Prielen und Muschelbänken ziehe ich die Schuhe an und danach sofort wieder aus. Barfuss laufen im Watt ist für mich Teil des Wattwandererlebnisses. Wer barfuss läuft, riskiert in eine scharfe Muschel zu treten und sich am Fuß zu verletzen. Es gibt im www Seiten mit dem ausdrücklichen Hinweis, nicht barfuss zu laufen. Ich gehe dieses Risiko ein, das mir bei etwas Vorsicht (Schuhe sind ja griffbereit) hinnehmbar erscheint. Das muss aber jeder selbst entscheiden.